Kecskeméti Arborétum

Csalánosi Géngyűjtemény

Über unsere Firma

Die KEFAG AG wurde 1993 gegründet. Seit 2006 trägt sie den Namen KEFAG Kiskunsági Erdészeti és Faipari Zrt. (Forstwirtschaft und Holzindustrie zu Kiskunság Geschlossene AG). Der Eigentümer - mit 100 %-Beteiligung - ist das Landwirtschaftsministerium. Die Wälder des Donau-Theiß-Zwischenstromlandes werden von der Gesellschaft und ihren Vorgängern seit mehr als sechs Jahrzehnten gepflegt. Zu unseren wichtigsten Haupttätigkeiten gehören Saatgutproduktion, Anziehen von Sämlingen, Waldbau, Holznutzung, forstwirtschaftbezogene Dienstleistungen, Holzindustrie, Handel und Wildwirtschaft.

Von den staatlichen Wäldern des Komitats Bács-Kiskun werden durch unsere Gesellschaft 59.967 ha bewirtschaftet. Davon gehören 4. 549 ha unter Naturschutz, das macht 8% des Gesamtwaldgebietes aus. Auf den geschützten Gebieten gehören 4.354 ha dem Gebiet Natura 2000 an, auf dem nicht geschützten Gebiet sind 7.022 ha dem Gebiet Natura 2000 zugeordnet. Auf der Fläche von insgesamt 11.571 ha (19,3%) gelten gewisse mit Naturschutz zusammenhängende Beschränkungen. Mosaikartig zerstreut erstrecken sich die Territorien mit verschiedenen Bodenbeschaffenheiten: Zum größten Teil findet man künstlich angelegte Kulturwälder auf Standorten mit geringem Grundwasser. Etwas kleiner sind die Gebiete der Galerie- und Deichvorlandwälder der Donau und der Theiß entlang.
Den Waldbestand machen die verschiedenen Baumarten in unterschiedlichem Anteil aus: Kiefer und Schwarzkiefer 46%, Akazie 22%, Zuchtpappel 4%, der Anteil der einheimischen Baumarten (Eiche, Weißpappel, sonstige Laubbäume) beträgt 28%. Das ausgeforstete Holz ist von schlechter Qualität, 75% davon gehört in die untere Preislage. Dieses Holz eignet sich zur Verarbeitung in der Sägeindustrie nicht: Es ist weiches Pappel- und Kieferholz – Schichtholz. Der Absatz dieses Holzes ist auf dem einheimischen Markt wegen Kapazitätsmangel der Verarbeitung stark begrenzt. Etwa ein Viertel der Holzprodukte wird als Industrieholz angeboten.

Unsere traditionellen Forstwirtschaften – Forstbetrieb Nord-Kiskunság (Észak-Kiskunsági Erdészet), Forstbetrieb Bugac (Bugaci Erdészet), Forstbetrieb Császártöltés (Császártöltési Erdészet), Forstbetrieb Süd-Kiskunság (Dél-Kiskunsági Erdészet) - führen durchschnittlich auf 1200-1.400 ha Forsterneuerung durch und auf weiterem 200-500 ha bieten sie forstwirtschaftliche Dienstleistungen für Privatpersonen an. Leider sind diese Aufträge in den letzten Jahren infolge des unberechenbaren und komplizierten Förderungssystems stark zurückgegangen. Die jährlich angezogenen 15-20 Millionen Setzlinge decken über die eigene Verwendung hinaus auch den Bedarf der Einzelbauer, die sich in der Region mit Forsterneuerung und Aufforstung beschäftigen. Bezüglich unserer Holznutzungswirtschaft werden jährlich durchschnittlich 180-200 Tausend netto Kubikmeter Industrieholz, Brennholz für die Bevölkerung und darüber hinaus 10-15 Tausend netto m3 Biomasse für energetische Verwendung produziert. Nahe 85% davon entstammt aus der Endnutzung und der Rest kommt aus der Vornutzung (Säuberung, Läuterung, sonstige Produktion).
Unsere Gesellschaft wickelt die Vermarktung von Holzmaterialien ab, von denen 135.000 m3 im eigenen Sektor und 75.000 m3 anderswo produziert worden sind. Dafür wird auch ein stabiler, zahlungs- und aufnahmefähiger Markt gesichert. Nahe 65-70% der Produkte unserer Gesellschaft wird exportiert. Der Rest wird in den Palettenfabriken (ÖKOPAL Raklap Üzem, Bugaci Raklap Üzem) verarbeitet sowie im Inland vermarktet.
Unsere Wildbewirtschaftung ist durch den Verkauf größerer Jagdpakete charakterisiert.
Unsere Gesellschaft erfüllt neben ihren traditionellen Tätigkeiten auch zahlreiche gemeinnützige Aufgaben und ist auch für das öffentliche Wohl tätig. Wir sind Träger und Betreiber des Kecskeméter Arboretums (Kecskeméti Arborétum), das sich auf 62 ha erstreckt und 14 Lehrpfade hat; der Vackor-Burg Waldschule (Vackor Vár Erdei Iskola) auf 26 ha mit reicher Flora und Fauna. Wir sind die Träger des Museums für Aufforstung der Tiefebene (Alföld-fásítási Múzeum) in Bugac, wo die Geschichte der Aufforstung auf den Sandgebieten präsentiert wird. Von unserer Firma werden das Schloss Tőserdő (Tőserdő Kastély), das Hotel Bucka (Bucka Hotel) in Bugac, das Bildungskabinett sowie ein Jagdhaus in Bugac betrieben. Die stets in Stand gehaltenen Parkwälder (Kecskemét-Csalános und Nyíri-Parkwald, Parkwald in Császártöltés und in Kelebia) dienen der populärwissenschaftlichen und umweltbewussten Erziehung.

Unter Mitwirkung unserer Parkförsterei „Juniperus“ beteiligen wir uns in der Region an der Gestaltung und Instandhaltung von Grünflächen sowie an der Bepflanzung an den Autobahnen.

Das Nettoeinkommen unserer Gesellschaft betrug im Jahre 2009 4,4 Milliarden Forint, 339 Angestellten waren bei uns beschäftigt. Unsere Tochtergesellschaft, die Kiskunsági Erdőgép GmbH, führt Waldbau-, Transport- und Verladungsarbeiten durch. Sie bietet komplexe Maschinen-Dienstleistungen an. Hier sind 48 Personen angestellt. Mit unserer Gesellschaft stehen mehr als 200 Unternehmen in unmittelbarem Kontakt, sie bieten weiteren 1000 Menschen Arbeitsmöglichkeiten.

Im Interesse der erfolgreichen Wirtschaftsführung werden unser Arbeitsmittelbestand und der Maschinenpark - unter Berücksichtigung der gegebenen natürlichen wie wirtschaftlichen Umständen - fortlaufend weiterentwickelt. Es werden stets die modernsten Technologien eingeführt. Großer Wert wird auf die Saatgutwirtschaft gelegt, auf die Produktion von Zuchtmaterialien mit hervorragender Qualität und hohem genetischen Wert. Der wissenschaftliche Hintergrund wird dazu von unserer Produktionszentrale für Forstliche Zuchtmaterialien (Erdészeti Szaporítóanyag Termesztési Központ) gesichert, die landesweit einmalig ist.

Während unserer Arbeit sind wir stets bemüht, unseren bereits errungenen Platz auf den Innen- und Außenmärkten zu bewahren bzw. unsere Anteile zu vergrößern. Durch die ständige Verbesserung des Niveaus unserer Produktion und Dienstleistungen wollen wir den steigernden Ansprüchen unserer Partner gerecht werden. Deshalb wird bei uns auch nach dem Qualitätsleitsystem MSZ EN ISO 9001:2009 gearbeitet.

Die korrekte, auf Dialogen basierende Zusammenarbeit mit den Fachbehörden, Selbstverwaltungen und den Partnern steht ständig im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Unter Berücksichtigung der Umweltschutzvorschriften fördern wir die umweltbewusste Erziehung der Gesellschaft und die Minderung der Umweltbelastung. Der Zusammenhalt auf fachlichem Gebiet hat für uns einen hohen Stellenwert. Als Mitglied des Landesvereins der Forstwirtschaft (Országos Erdészeti Egyesület) und des Vereins für die Tieflandwälder (Alföldi Erdőkért Egyesület) nehmen wir aktiven Anteil an der Organisierung und Abwicklung von Veranstaltungen, wo die aktuellen Themen und Forschungsergebnisse diskutiert werden.

A weboldalon cookie-kat használunk, amik segítenek minket a lehető legjobb szolgáltatások nyújtásában. További információ...

Elfogadom a sütik használatát.